Schwimm-Marathon im Stubenbergsee - Ergebnisse

Trotz der für Mitte Mai unüblich kalten Temperaturen war der 8. Apfelland Schwimm-Marathon im Stubenbergsee ein voller Erfolg für Veranstalter Johann Lindner und seine über 100 TeilnehmerInnen aus nah und fern.


Es war ein Samstag wie ein Samstag im Mai auch sein hätte sollen - Sonnenschein, Luft Temperaturen über 20 Grad und eine Open Water Veranstaltung. Doch die Tage davor (und wohl auch danach) waren das genaue Gegenteil. Kalt und regnerisch. Daher waren auch die Wassertemperaturen mit 14,2 Grad nicht gerade optimal für ein Open Water Rennen. Doch die TeilnehmerInnen ließ das kalt. Sowohl über die 1,5 Kilometer Kurzstrecke, als auch über die 3,8 Kilometer Langstrecke gab es spannende Rennen die teilweise erst in den letzten Metern entschieden wurden.


Die 1,5 Kilometer: Im Rennen der Damen konnte sich die Jugend durchsetzen. Die erst 16 jährige Livia Unterberger vom LTC Seewinkel konnte sich in einer schnellen Zeit von 20:15,09 den ersten Platz sichern. Zweite wurde die ebenfalls erst 16 Jährige Lisa Stradner vom Kapfenberger Schwimm Verein in 20:47,81. Dritter wurde die 19 jährige Sarah Bärnthaler von der SU Tri Styria in 21:42,46.

Bei den Herren konnte Nikolaus Dittrich seine Führung vom Start bis zum Ziel halten und in überlegener Manier das Rennen in 18:16,58 am ersten Platz beenden. Zweiter wurde mit Norbert Nagl ein Routinier der Open Water Szene in 19:44,07. Er ging auch wenige Minuten nach seinem zweiten Platz wieder an den Start der 3,8 Kilometer Langstrecke. Dritter wurde Gottfried Eisenberger in 19:58,05.


Die 3,8 Kilometer:

Die 3,8 Kilometer Strecke war in der 8. Ausgabe des Apfelland Schwimm-Marathon besonders gut besetzt. Bei den Damen siegte Emma Leu vom SC Diana Wien. Sie konnte das Rennen in 49:10,52 mit über 3 Minuten Vorsprung vor der Ungarin Viktoria Felfözdi beenden. Felfözdi beendete die 3,8 Kilometer Strecke in einer Zeit von 52:54,96. Dritte im Rennen der Damen wurde Christina Pschorr vom Schwimmclub Bregenz in 1:00:29,48.

Bei den Herren gab es ein enges Rennen zwischen zwei Olympia-Teilnehmern. Der Japaner Yasunari Hirai, vergangene Woche siegte er beim Saisonauftakt im Kaiserwasser, konnte sich aber am Ende gegen den Österreicher David Brandl durchsetzen. Auf den letzten Metern gelang des ihm Brandl zu überholen und sich somit in einer Zeit von 43:01,71 den zweiten Sieg in österreichischen Gewässern zu sichern. David Brandl beendete das Rennen in 43:03,71. Dritter wurde Max Fischerlehner vom 1. LSK Heindl in 46:43,63. Sowohl Brandl, als auch Fischerlehner trainieren gemeinsam am Olympiastützpunkt in Linz.

Beim ersten Landgang lag Brandl noch knapp vor dem Japaner

Die "Bonus Strecke":

Für alle übermotivierten SchwimmerInnen gab es die Option nach dem zweiten Landgang und Ende der 3,8 Kilometer noch eine 1,2 Kilometer Bonusschleife anzuhängen. Diese Option nutzten auch 10 SchwimmerInnen. Die Ergebnisse der 5 Kilometer Strecke findet ihr hier.


Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen des 8. Apfelland Schwimm-Marathons 2019 zu den tollen Ergebnissen. Weiter geht es in der österreichischen Open Water Szene schon am kommenden Freitag mit der Klosterneuburg Swim Open im Rahmen des Multisport Festivals.


Ein kurzes Video vom Schwimm-Marathon im Stubenbergsee:


Hier findet ihr die Ergebnisse von Hightech-Timing

Artikel: Gottfried Eisenberger

Bilder: Copyright by OpenWaterSchwimmen.com


Folge uns auf den Sozialen Netzwerken! Wir freuen uns über dein Gefällt mir!

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon

Impressum
 

© 2020 by OpenWaterSchwimmen.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now