Interview: Niko Dittrich - Riverthlon Champion 2018

Aktualisiert: 15. Apr 2019

Wir haben uns mit Niko Dittrich, dem Sieger des Riverthlons 2018 unterhalten.


Hallo Niko, letztes Jahr hast du bei deinem ersten Riverthlon gleich zugeschlagen und konntest bei deiner Swimrun-Premiere mit einer tollen Zeit von 56 Min. 21 Sek. (Anmerkung: 2,7 Km Schwimmen sowie 4,4 Km Laufen) den Streckenrekord um 10 Minuten geradezu sprengen. Als Draufgabe gab es für dich eine Prämie von 500€. War der Rekord von Anfang geplant und wie bist du zu deinem Start gekommen?

Als ich zwei Wochen vor dem Rennen vom Riverthlon erfahren habe, war ich anfangs noch ein wenig skeptisch. Ich war zwar früher Leistungsschwimmer und konnte insgesamt 4 Staatsmeistertitel über die Delfindistanzen gewinnen, aber ich hatte keine Erfahrung beim Laufen oder Triathlon. Ich habe dann aber gesehen, dass die Schwimmstrecke im Vergleich zur Laufstrecke relativ lang ist und habe mir zumindest Chancen auf eine gute Platzierung ausgerechnet. Dass mir dann dieses Rennen gleich so aufgeht, war allerdings eine Überraschung!


Was ist das Besondere bei Swimrun-Rennen?

Ich finde den ständigen Wechsel zwischen Laufen und Schwimmen sehr herausfordernd, aber auch spannend. Speziell beim Riverthlon in Waidhofen ist das Rennen sehr gut in die Natur und in den Ort eingebettet und man kann die Umgebung sehr intensiv wahrnehmen. In der knappen Stunde war keine Minute wie die andere, da es immer neue Situationen, wie z.B. Stromaufwärtsschwimmen, Treppenläufe, Flussabwärtsschwimmen usw. gegeben hat. Ich habe mich hart gepusht und war am Ende sehr müde, aber glücklich, den Rekord verbessern zu können.


Wie hast du dich auf das Rennen vorbereitet?

Da meine Vorbereitung sehr kurz war, musste ich mich auf die mir unbekannten Aspekte fokussieren. So habe ich sehr oft die Landgänge, aber auch das Laufen mit nassen Schuhen trainiert. Schwimmerisch war ich zum Glück noch gut im Saft und das Orientieren im Freiwasser fällt mir auch nicht mehr schwer.



Welchen Tipp kannst du als Ex-Leistungsschwimmer an Interessierte weitergeben?

Wie bei allen Bewerben im freien Gewässer ist die Orientierung natürlich der große Unterschied zum Beckenschwimmen. Auch Schwimmer mit einer guten Technik kommen nicht schnell ans Ziel, wenn sie große Umwege schwimmen. Da ich in den letzten Jahren an einigen Open Water Bewerben teilgenommen habe und mit meinem Schwimmkollegen Matthias Schweinzer auch regelmäßig Open Water Camps veranstalte, fühle ich mich beim Orientieren sehr gut. Der zweite Punkt sind die vielen Landgänge, wo das Herzkreislaufsystem durch den Wechsel der Körperposition von der horizontalen in die vertikale Ebene gefordert wird. Hier heißt es aufpassen, dass man nicht ausrutscht oder durch hastiges Bewegen den Rhythmus verliert.


Wie sieht deine Wettkampfplanung in diesem Jahr aus? Willst du deinen Rekord nochmals verbessern?

Ich werde heuer bei meinem ersten Triathlon teilnehmen, vielleicht auch ein bis zwei Open Water Bewerbe mitnehmen und möchte am 31.08.2019 meinen Rekord nochmals unterbieten. Zusätzlich veranstalte ich mit den Open Water Champs drei Freiwassercamps, um mein Wissen im Schwimm- und jetzt auch Swimrunbereich weitergeben zu können.


Das klingt nach einem interessanten Jahr. Was wirst du in diesem Jahr besser machen, um deine Zeit nochmals zu verbessern?

Letztes Jahr habe ich an einer Swimrun-Spezialtaktik getüftelt, die mir beim Rennen leider nur teilweise aufgegangen ist. Durch ein Missgeschick habe ich sicher 2-3 Minuten liegen lassen, aber ansonsten hat mich diese Taktik wirklich weitergebracht und zum Rekord verholfen.


Spezialtaktik? Hast du hier einen Geheimtipp für unsere Community?

Nein! Diese Taktik ist strengstens geheim! (lacht) Hier muss ich euch leider enttäuschen, diese Taktik möchte ich solange wie möglich für mich behalten und verfeinern, damit ich dieses Jahr meinen eigenen Rekord nochmals brechen kann! Denn ich bin jung und brauche das Geld. (lacht lauter)


Das ist schade, gibt es denn gar keine Möglichkeit dieses Geheimnis zu lüften?

Ja natürlich. Spätestens bei der Neuauflage des Riverthlons im August! Die Zuschauer und Teilnehmer vor Ort können beim Rennen meine Taktik gut beobachten. Auch unseren interessierten Campteilnehmern werde ich meinen „Trick 17“ beibringen.


Das ist sehr mysteriös, aber davon lebt der Sport! Vielleicht ist das ja ein Grund beim nächsten Riverthlon an den Start zu gehen oder zuzuschauen! Vielen Dank für das Interview


Hier findet ihr unser Interview mit Niko kurz nach seinem Sieg im Vorjahr:


Weiterführende Links:

Hier geht es zur Website der Open Water Champs

Hier geht es zur Website des Riverthlon

Folge uns auf den Sozialen Netzwerken! Wir freuen uns über dein Gefällt mir!

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon

Impressum
 

© 2020 by OpenWaterSchwimmen.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now