Julia Wittig und Nicky Lange dominieren im Hechtsee

Im Rahmen des Hechtsee X-treme und der Österreichischen Staatsmeisterschaften im Open Water Schwimmen machte am vergangenen Sonntag auch der Alpen Open Water Cup halt im Hechtsee. Es war der vierte Stop der beliebten Open Water Serie im Alpen-Raum.

Start des Alpen Open Water Cups im Hechtsee

Fünf Kilometer standen am 11.08.2019 bei optimalen Bedingungen in der

wunderschönen Seearena Hechtsee in Kufstein auf dem Programm. Hervorragend

organisiert durch das Team von TRI-X-Kufstein galt es für die 81 Teilnehmer beim

vierten Durchgang des arena Alpen Open Water Cup, der Hechtsee X-Treme, vier

Runden mit jeweils 1250 Meter zu schwimmen. Am Ende siegte bei den Damen Julia

Wittig (Serwus Burghausen) nach 1:05:57,8 Stunden vor Dajana Schlegel (Head

Open Water Team) und Renate Forstner (BaderMainzl TriTeam TSV 1860

Rosenheim), bei den Herren gewann Nicky Lange (SK Sparta Konstanz) nach

1:02:10,8 Stunden vor Max Brandenstein (SC Wiesbaden 1911) und Robert

Kellermann (Exathlon).


Wie beim Alpen Open Water Cup üblich gab es neben der Gesamtwertung auch

Altersklassenwertungen der Junioren (23 Jahre und jünger), Masters 1 (24-39 Jahre),

Masters 2 (40-49 Jahre), Masters 3 (50-59 Jahre) und Masters 4 (60 Jahre und älter).

Die Juniorenwertungen entschieden Max Brandenstein, sowie Rafaela Averbeck (SV

Würzburg 05) vor Lena Göller (Make it happen Swim Zillertal) und Jette Burtchen

(SC Delphin Grünstadt) für sich. Bei den weiblichen Masters 1 siegte Dajana

Schlegel vor Birgit Bonauer (Serwus Burghausen) und Sarah Mathe (SV München

1899), die Herrenwertung gewann Nicky Lange vor Tobias Wybierek (Serwus

Burghausen) und Philipp Hueber (Sportverein Kitzsport). In der Masters 2-Wertung

der Damen verwies Julia Wittig Renate Forstner und Inge Muckenfuß auf die Ränge

zwei und drei, während bei den Herren Stephane Guisard vom ESO Swimming Team

einen deutlichen Sieg einfuhr. Dahinter gab es einen engen Kampf, den Florian Jobst

(SV Straubing) vor dem gesundheitlich angeschlagenen Oberösterreicher Michael

Aigner um 3,1 Sekunden für sich entschied.

Zieleinlauf von Markus Füller und Oliver Nowotny

Weniger Spannung gab es bei den weiblichen Masters 3, denn hier fuhr Martina

Maurischat (TSV 1862 Bad Reichenhall) einen klaren Sieg vor Kerstin Wernick (TSV

Regen) und Susanne Eisenmeier ein. Bei den Herren setzte sich Robert Kellermann

vor Jochen Stelzer (Tri-Team FFB) und Thomas Fahrner (wurde in den 1980er-

Jahren mehrfach deutscher Meister und holte bei den olympischen Spielen 1984 und

1988 Medaillen) durch. Bei den weiblichen Masters 4 stoppte Kordula Kraus in

1:42:07,8 Stunden (Exathlon) die Siegesserie von Christina Schuhmann (SSG

Germering), die 15 Sekunden später anschlug. Die Herrenwertung gewann Dr. Bernd

Fischer (SSF Bonn/Tripower) in starken 1:13:47,9 Stunden vor Klaus Dahlinger (SG

Stadtwerke München) und Andreas Lorenz (TSV Regen).


Schon am kommenden Mittwoch trifft sich der Cup zur fünften Runde und damit zum

Vollmondschwimmen über zwei Kilometer. Start im Schraml Bad in Prien am

Chiemsee wird um ca. 21.15 Uhr sein. Am Start sind auch die beiden

frischgebackenen Weltmeister Florian Wellbrock und Rob Muffels. Unter

www.vollmondschwimmen.de gibt es noch wenige Restplätze.


Alle weiteren Veranstaltungen des Alpen Open Water Cups 2019 findet ihr hier!

Artikel: Presseaussendung Alpen Open Water Cup, Oliver Nowotny

Bilder: Copyright Alpen OWC

Folge uns auf den Sozialen Netzwerken! Wir freuen uns über dein Gefällt mir!

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon

Impressum
 

© 2020 by OpenWaterSchwimmen.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now