Urban Open Water Schwimmen in Berlin

Aktualisiert: 12. Juni 2019

Der 5. Berliner Flussbad-Pokal am Sonntag, den 16. Juni 2019 unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller: der Berliner Verein setzt mit dem einzigartigen und inklusiven Breitensportereignis an der Museumsinsel ein Zeichen für den Gewässerschutz und wirbt für das Stadtentwicklungsprojekt zur Rückgewinnung des Spreekanals.

4. Berliner Flussbad Pokal 2018, Foto Ostkreuz

Update 12.06.2019: Leider musste die Veranstaltung auf Grund der starken Regenfälle und der dadurch resultierenden schlechten Wasserqualität im Flussbad abgesagt werden. Weitere Infos folgen in einem neuen Artikel.


Heuer bereits zum 5. mal veranstaltet am 16. Juni 2019 der gemeinnützige Verein Flussbad Berlin den Berliner Flussbad-Pokal entlang der Kulisse des UNESCO-Welterbes Museumsinsel.

Mit dem Flussbad Pokal ermöglicht es der Verein Bewohnern und Besuchern der Stadt, sich persönlich von den Potentialen des mehrfach ausgezeichneten und von Land und Bund geförderten Stadtentwicklungsprojekts Fluss Bad Berlin (mehr dazu unten) zur Rückgewinnung des Spreekanals zu überzeugen und ein kollektives Zeichen für den Schutz und die Reinhaltung unserer natürlichen Gewässer zu setzen. Die Austragung des inklusiven Breitensportereignis 2019 wird ermöglicht durch eine großzügige Förderung des Bezirks Berlin Mitte.

Nach einem stetigen Zuwachs und zuletzt über 500 Schwimmern beim Pokal im Jahr 2018 rechnet Flussbad Berlin e.V. basierend auf den aktuellen Anmeldungszahlen mit einem erneuten Rekord an Teilnehmern bei der diesjährigen Veranstaltung.

Heuer mit dabei: das Berliner Schwimmteam vom Special Olympics Deutschland, welches sich erstmals mit der Wettkampfstrecke vertraut machen wird, die für das Freiwasserschwimmen bei den Special Olympics 2023 in Berlin vorgesehen ist.

Nach der Begrüßung durch die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen,Katrin Lompscher, treten ab 13.30 Uhr ehrgeizige Schwimmer unter der Leitung der Berliner Wasserratten zum Wettkampf um den Flussbad-Pokal 2019 an, der in diesem Jahr erstmalig über die olympische Distanz von 1.500 Metern von der Monbijoubrücke bis Humboldt Forum und zurück ausgetragen wird. Beim anschließenden kostenfreien „Flussschwimmen“ - bis zum Lustgarten und ohne Zeitnahme - kann die Strecke des zukünftigen Flussbades zwischen 15 Uhr und 17 Uhr entspannt erkundet werden.

Anmeldungen für beide Formate sind obligatorisch, bis zum 10. Juni möglich und werden auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl ausdrücklich empfohlen. Nachmeldungen für beide Formate sind – je nach Verfügbarkeit – am Wettkampftag ab 11 Uhr vor Ort möglich.

Teilnahmegebühr: Für die Teilnahme am Wettkampf wird eine Startgebühr von 20,- EUR erhoben. Das Flussschwimmen ist erstmalig kostenfrei, aus Sicherheitsgründen ist jedoch das Tragen einer Badekappe in einer leuchtenden Farbe verpflichtend.

4. Berliner Flussbad Pokal 2018, Foto Ostkreuz

Der Spreekanal entlang der Museumsinsel ist heute noch nicht als Badegewässer ausgewiesen, ein gesundheitliches Risiko durch die Teilnahme – z.B. durch vorhandene Krankheitserreger – kann nicht ausgeschlossen werden. Die Teilnahme erfolgt deswegen, wie auch in den Vorjahren, auf eigene Gefahr. Um ein Risiko durch mögliche Erkrankungen weitgehend auszuschließen, wird das Gewässer im Schwimmabschnitt vor der Veranstaltung mehrfach mikrobiologisch untersucht. Zudem suchen Taucher der THW-Helfervereinigung Neukölln im Vorfeld Teile der Schwimmstrecke auf eventuelle Hindernisse und Verletzungsrisiken ab.

Bei eventuellen Unwettern und Starkregenfällen kurz vor der Veranstaltung kann die Gewässerqualität der Schwimmstrecke durch Einleitungen von Abwässern aus der Berliner Mischwasserkanalisation erheblich beeinträchtigt werden. In diesem Fall muss die Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden und wird am 25. August 2019 nachgeholt. Der Verein begrüßt die erneute nachbarschaftliche Kooperation mit den Staatlichen Museen zu Berlin, die bei einem Ausfall des Pokals am 16.06.2019 alle angemeldeten Schwimmer an diesem Tag zum kostenlosen Besuch in das Bode-Museum einladen.

Das Fluss Bad Berlin: 1998 aus der Idee der Architekten und Künstler Jan Edler und Tim Edler (realities:united) geboren, hat sich das Flussbad von einer anfänglich belächelten utopischen Phantasie zum konkreten städtebaulichen Projekt entwickelt, welches zweifach mit der wichtigsten internationalen Auszeichnung für nachhaltige Stadtentwicklungs- und Architekturprojekte, dem „Holcim Award for Sustainable Construction“, ausgezeichnet wurde. Im 2011 gegründeten, gemeinnützigen Verein Flussbad Berlin engagieren sich inzwischen über 400 Mitglieder für die Weiterentwicklung und Realisierung des Projektes. 2014 wurde der Verein zur Weiterentwicklung, Kommunikation und Vermittlung der Projektidee mit insgesamt 4 Mio. Euro vom Bund und dem Land Berlin im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ gefördert. 2019 folgte eine weitere Förderung aus diesem Programm zur Planung und Realisierung der ersten Flussbad-Freitreppe im Spreekanal vor dem Humboldt Forum bis 2023.


3. Berliner Flussbad Pokal 2017, Foto: cc Axel Schmidt, commonlens

Weiterführende Links: Hier geht es zur Website des Flussbad-Pokal

Hier geht es zur Facebook Seite des Flussbad-Pokal


Der Wetterbericht für die kommenden 7 Tage in Berlin:



Artikel: Gottfried Eisenberger / Presseaussendung Flussbad-Pokal

Bilder: Copyright by Flussbad-Pokal


Folge uns auf den Sozialen Netzwerken! Wir freuen uns über dein Gefällt mir!

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon

Impressum
 

© 2020 by OpenWaterSchwimmen.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now