Vollmondschwimmen im Chiemsee 2019 mit Weltmeistern

Vollmondschwimmen im Chiemsee 2019 – zwei gut gelaunte Weltmeister und großartige Werbung für den Freiwasser Sport!

Am Mittwochabend fand im Schraml-Strandbad in Prien der fünfte Durchgang des arena Alpen Open Water Cups statt. Bei der dritten Auflage des Vollmondschwimmens nahmen mit Florian Wellbrock und Rob Muffels (beide vom SC Magdeburg) zwei amtierende Weltmeister teil, die den Sieg der offenen Wertung unter sich ausmachten.


Über 290 Anmeldungen verzeichnete Organisator und Cup-Koordinator Markus Füller. Auch wenn bei relativ kühlen Außentemperaturen, aber dennoch besten Bedingungen nicht alle Gemeldeten den etwa 2050 Meter langen Kurs in Angriff nahmen, konnten 247 Athleten die Finisher-Medaille in Empfang nehmen. Alle Aktiven waren mit einer Restube-Boje mit LED-Lichtern ausgestattet und die Strecke war mit beleuchteten großen Richtungsbojen und Orientierungsbojen gekennzeichnet. Einen großen Dank für die Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung dieses in Deutschland einmaligen Events richtete Füller an die DLRG unter der Leitung von Axel Seitz, die sich um die Streckensicherung kümmerte und Familie Eckerl vom Schraml-Bad, „wo wir von Anfang an sehr willkommen waren“.


Neben dem bayerischen Fernsehen, das am Freitag, 16.08.2019 im Rahmen der Abendschau zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr vom Vollmondschwimmen berichten wird, durften sich Aktive und Zuschauer über eine Doppel-Moderation vor Ort freuen. Neben der „Cup-Stimme“ Ruud Klerks, der das Publikum in gewohnter Weise perfekt unterhielt, war mit Peter Wichert ein weiterer ausgesprochener Fachmann am Mikrofon. Er ist seit 20 Jahren Sprecher bei deutschen Freiwassermeisterschaften und führte auch die Interviews mit Florian Wellbrock und Rob Muffels in entspannter Atmosphäre.


Mit etwas Verzögerung aufgrund eines falsch angelegten Zeitnahme-Transponders eines Teilnehmers gab der 3. Bürgermeister der Gemeinde Prien am Chiemsee, Alfred Schelhas, den Startschuss. Nach etwas mehr als 24 Minuten kamen die beiden Weltmeister, die ohne Neoprenanzug schwammen, zum Zieleinlauf. Am Ende hatte Rob Muffels zwei Sekunden Vorsprung auf Florian Wellbrock. Drittschnellster war Valentin Hofmann vom TSV Rohrdorf in 26:50 Minuten. Bei den Damen siegte Dajana Schlegel vom Head Openwater Team in 26:35 Minuten vor Marie-Therse Bartl (SV Wacker Burghausen) in 27:18 Minuten und Birgit Bonauer (Serwus Burghausen) in 29:42 Minuten.

Florian Wellbrock, frisch gebackener Weltmeister, bei seiner Siegerehrung

Rob Muffels bei seiner Siegerehrung

Bei den Siegerehrungen standen die jeweils drei Erstplatzierten der fünf Wertungsklassen auf dem Stockerl des TSV Bad Endorf, wobei Alfred Schelhas für das nächste Jahr ein neues Podest ankündigte. Bei den Junioren (23 Jahre und jünger) gewann bei den Damen Marie-Therese Bartl vor Solene Guisard (Isarnixen München) und Lara Tonak (TRI-X-Kufstein), bei den Herren Florian Wellbrock vor Valentin Hofmann und Johannes Ostner (VfL Piranhas Waldkraiburg). Die Masters 1-Wertungen (24-39 Jahre) entschieden Dajana Schlegel vor Birgit Bonauer und Melanie Zaiska (Team Erdinger Alkoholfrei), sowie Rob Muffels vor Armin Bittlingmeier und Fernando Santana (Head Openwater Team) für sich. Spannung herrschte bei den Damen der Masters 2 (40-49 Jahre), denn hier hatte Renate Forstner vom Bader Mainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim einen Vorsprung von nur einer Sekunde auf ihre Verfolgerin Monika Messner von der SU citynet Hall. Dritte wurde Nina Nagele vom Tiroler Wassersportverein. Bei den Herren wiederholte Michael Dieckmann (SG Stadtwerke München) seinen Sieg vom Vorjahr. 25 Sekunden dahinter belegte der Sieger vom Hechtsee und Obertrumer See Stephane Guisard (ESO Swimming Team) Rang zwei, auf Platz drei folgte Oliver Nowotny (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim).


In der Masters 3 (50-59 Jahre) weiblich kam Martina Maurischat (TSV 1862 Bad Reichenhall) mit großem Vorsprung auf Linda Stinglhammer und Patricia Seubert (TV Goldbach) aus dem Wasser. Deutlich mehr Spannung herrschte bei den Männern dieser Altersklasse, denn Jochen Stelzer (TriTeam FFB) kam in starken 27:13 Minuten nur vier Sekunden vor Robert Kellermann (Exathlon) ins Ziel. Dritter wurde Markus Steinhüser vom Post SV Weilheim. Bei den Masters 4 (60 Jahre und älter) siegte in der Damen-Wertung Sabine Schulz vor Christina Schuhmann (SSG Neptun Germering) und Kordula Kraus (Exathlon). Die Herren-Wertung gewann Matthias Weiss vom VfL Kaufering vor Klaus Dahlinger (SG Stadtwerke München) und Peter Lamottke (SG Wasserratten Norderstedt).


Der sechste Durchgang im arena Alpen Open Water Cup steigt am 24.08.2019 im Salzkammergut. Dann steht die Fuschlsee-Crossing über 4200 Meter auf dem Programm, wobei seit mehreren Monaten bereits sämtliche Startplätze vergeben sind.


Hier geht es zur Website des Alpen Open Water Cup

Artikel: Presseaussendung Alpen Open Water Cup, Oliver Nowotny

Bilder: Copyright by Alpen Open Water Cup

Folge uns auf den Sozialen Netzwerken! Wir freuen uns über dein Gefällt mir!

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon

Impressum
 

© 2020 by OpenWaterSchwimmen.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now