Wetterglück fehlte bei Saisonabschluss im Tegernsee

Regen, die Wassertemperatur bei 17,5 Grad Celsius und die Außentemperatur noch niedriger – das waren die Bedingungen beim achten und letzten Durchgang des arena Alpen Open Water Cups 2019, der am Samstag im Tegernsee stattfand.

228 Teilnehmer in Neoprenanzügen stürzten sich am Samstagfrüh in den Tegernsee, darunter 159 Aktive, die sich am Yachtclub in Bad Wiessee auf die Cup-Strecke begaben. Zu schwimmen galt es zunächst zum Monte Mare Tegernsee, nach einem kurzen Landgang mit Zeiterfassung ging es wieder zurück, womit etwa eine Strecke von 4300 Meter zurückgelegt war. Markiert war der Kurs durch mehrere gut sichtbare Bojen. Dank der großartigen Planungen der Wasserwacht Tegernsee unter der Leitung von Ferdinand Dörder, Organisator und Cup-Koordinator Markus Füller, Dagmar Egger und Günther Zipprick vom TSV Bad Endorf mit ihrem Team, des Zeitnahme-Teams von Tiger Timing um Stefan Kurz und Sprecher Ruud Klerks konnte der Wettkampf problemlos durchgezogen werden. Einen Dank richtete Füller zudem an die Tegernsee Tal Touristik und die Tegernsee Schifffahrt, die auch die zweite Auflage des Tegernsee Langstreckenschwimmens vorbehaltlos unterstützten, sowie Peter Kathan vom Yachtclub Bad Wiessee.


Das Rennen dominierte einmal mehr Nicky Lange vom SK Sparta Konstanz, der nach 52:35 Minuten als Erster das Ziel erreichte. Danach folgten erwartungsgemäß und schon fast etatmäßig Fernando Santana vom Head Openwater Team in 54:54 Minuten und Domingo Alvarez (ESO Swimming) in 56:40 Minuten. Bei den Damen war Dajana Schlegel (Head Openwater Team) die Schnellste. Sie kam zusammen mit Santana zur Zeitnahme und verwies Isabel Linß (1:01:05 Stunden) und Lotta Novotny vom Triathlon Team DSW Darmstadt (1:01:33 Stunden auf die Plätze zwei und drei.


Die Juniorenwertungen (23 Jahre und jünger) gingen an Isabel Linß vor Theresa Danzer und Lisa Ebster (beide SU citynet Hall) beziehungsweise Markus Linß vor Jonas Messner (SU citynet Hall) und Maximilian Graxenberger (TSV Hohenbrunn-Riemerling). Bei den Masters 1 (24-39 Jahre) der Damen siegte Dajana Schlegel vor Lotta Novotny und Birgit Bonauer (Serwus Burghausen), bei den Herren gab es hier die Reihenfolge der Gesamtwertung mit Lange, Santana und Alvarez. Die Masters 2-Wertung (40-49 Jahre) der Damen entschied Monika Messner (SU citynet Hall) vor Nina Nagele (Tiroler Wassersportverein) und Inge Muckenfuß, bei den Herren hatte am Ende Michael Dieckmann SG Stadtwerke München) 13 Sekunden Vorsprung auf Stephane Guisard (ESO Swimming Team). Dritter wurde Florian Jobst vom SV Straubing. Eng war es auch bei den Damen der Masters 3 (50-59 Jahre), denn die Siegerin Linda Stinglhammer hatte lediglich 29 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte Kerstin Wernick vom TSV Regen und eine weitere Sekunde auf die Dritte Susanne Eisenmeier. Bei den Herren dieser mit 52 Teilnehmern stärkst besetztesten Altersklasse gewann Robert Kellermann (Exathlon) vor Jochen Stelzer (TriTeam FFB) und Ralf Hammer (SG Stadtwerke München). Die Masters 4 (60 Jahre und älter) gingen an Christine Schuhmann (SG Neptun Germering) und Klaus Dahlinger (SG Stadtwerke München). Die Ränge zwei und drei belegten bei den Damen Kordula Kraus (Exathlon) und Lore Mair (DJK Feudenheim), bei den Herren Andreas Schneider und Frank Feldhus.


Bericht: Oliver Nowotny

Bilder: Copyright by Gabriela Mundlos

Folge uns auf den Sozialen Netzwerken! Wir freuen uns über dein Gefällt mir!

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White YouTube Icon

Impressum
 

© 2020 by OpenWaterSchwimmen.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now